Stasimuseum Berlin
Haus 1 der Zentrale des MfS

aktualisiert am 15.11.2021

Herzlich willkommen im Stasimuseum Berlin!

Wir freuen uns, daß Sie unser Museum besuchen wollen.
Vorsorglich informieren wir Sie darüber, daß ab Montag, den 15. November 2021, durch Beschluß des Senats von Berlin auch für unser Museum eine neue Corona-Verordnung gilt. Wir bitten unsere Besucher, sich an dieser Verordnung zu orientieren und unsere Hygieneregeln zu beachten. Mit dem Betreten unseres Hauses erklären Sie sich bereit, sich entsprechend dieser beiden Regelungen zu verhalten.

Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen einen interessanten Aufenthalt.
Die Geschäftsleitung


Für Einzelbesucher bieten wir am Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag mit einem Vortrag eine "Einführung in die Ausstellung" an. Die Einführung in Deutsch beginnt um 13.00 Uhr, die Einführung in Englisch um 15.00 Uhr.

 

Sie können Ihr Ticket vor Ort erwerben oder ein Online-Ticket buchen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Willkommen im Stasimuseum Berlin

Das Stasimuseum befindet sich im Haus 1 auf dem ehemaligen Gelände der Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der DDR. Das Haus entstand in den Jahren 1960/61 als Dienstsitz Erich Mielkes, der von 1957 bis zum Ende der DDR Minister für Staatssicherheit war.
Am 15. Januar 1990 nahmen Demonstranten die Stasi-Zentrale in Besitz.
Eine Woche später beschloß der Zentrale Runde Tisch, ein Gremium aus Vertretern der SED-Diktatur und von Bürgerrechtsgruppen, daß in Haus 1 eine "Gedenk- und Forschungsstelle zum DDR-Stalinismus" eingerichtet werden solle. Da es bei dieser Absichtserklärung blieb, ergriffen Mitglieder des Berliner Bürgerkomitees und andere Bürgerrechtler die Initiative und begannen, den historischen Ort zu sichern. Sie gründeten im August die Antistalinistische Aktion (ASTAK) e.V., die am 7. November 1990 die "Forschungs- und Gedenkstätte Normannenstraße" mit der Ausstellung "Wider den Schlaf der Vernunft" eröffnete. Seither ist Haus 1 als Museum, das später in Stasimuseum umbenannt wurde, der Öffentlichkeit zugänglich.
Kernstück des historischen Ortes ist die in ihrem originalen Zustand erhaltene Büroetage Erich Mielkes.
Mit verschiedenen Ausstellungen informiert die ASTAK seit 1990 die Besucher am historischen Ort über die Staatssicherheit und die Auswirkungen ihrer Tätigkeit auf die Bevölkerung der DDR. Seit Januar 2015 ist im Haus 1 die Dauerausstellung "Staatssicherheit in der SED-Diktatur" zu sehen, die der Verein gemeinsam mit der Stasi-Unterlagen-Behörde erarbeitet hat.

 

 

Dauerausstellung

Ausstellung "Staatssicherheit in der SED-Diktatur

Seit 2015 ist im Stasimuseum die Ausstellung "Staatssicherheit in der SED-Diktatur" zu sehen.
Auf drei Etagen können Sie sich über die Entwicklung, die Funktion und die Arbeitsweise der Staatssicherheit informieren. Zahlreiche, teils noch nie gezeigte, Objekte aus unserer Sammlung und viele Medienstationen veranschaulichen dabei das Ausmaß des Wirkens des MfS.

mehr...

Führungen/Gruppen

Führungen

Für Gruppen (ab 10 Personen) bieten wir nach vorheriger Anmeldung eine Führung durch unsere Ausstellung an. Bei Ihrer Anmeldung können sie dabei zwischen einem betreuten Rundgang in Deutsch und Englisch wählen.
Weitere Angebote wie Gespräche mit Zeitzeugen, Vorträge zu ausgewählten Themen oder Seminare bieten wir auf Nachfrage an.

mehr...

Anfahrt & Lageplan

Anfahrt & Lageplan

Das Museum erreichen Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom Berliner Alexanderplatz aus in 11 Minuten.
Bei der Anreise mit PKW oder Bus erreichen Sie uns direkt über die Frankfurter Allee (B1/B5). Reservierte Busparkplätze sind vorhanden.

mehr...

JETZT BUCHEN